Aktuelles

Für Januar und Februar 2020 habe ich eine Einladung der KONE-Stiftung für einen Arbeitsaufenthalt auf Saaren Kartano in Finnland. Dort werde ich an einem neuen Stück für Akkordeon und Kammerensemble für Veli Kujala und das Uusinta Ensemble arbeiten.

Eine weitere Residency wird mich 2021 wieder nach Estland führen, diesmal als Austauschstipendium des Künstlerhauses Lukas. Dort werde ich an einem Chorzyklus nach Texten von Ilmar Laaban arbeiten.

***

Am 6.9.2019 ist in meiner Übersetzung neu erschienen: Henrik Meinander, Finnland 1944 – Zwischen Hitlers Deutschland und Stalins Sowjetunion.

Dörte Putensen hat in der Deutsch-Finnischen Rundschau 183 (11/2019) eine ausgesprochen positive Rezension des Buches veröffentlicht und dabei die „sehr gelungene“ Übersetzung gelobt.

***

Für Juni 2019 habe ich eine Einladung zur Deutsch-Finnischen Übersetzerinnenwerkstatt unter Leitung von Elina Kritzokat und Tarja Roinila in Mynämäki/Finnland erhalten. Das Programm ViceVersa wird gefördert von TOLEDO (Deutscher Übersetzerfonds), der Robert-Bosch-Stiftung, dem Auswärtigen Amt und der Kone-Stiftung.

***

Am 13.11.2018 habe ich am Lehrstuhl für Fennistik der Universität Greifswald meine Masterarbeit mit dem Titel „Musikinstrumentenbezeichnungen im Finnischen – Historisch-systematischer Überblick, Varianten und Verstetigung“ erfolgreich verteidigt und darf mich nun „Master of Arts“ nennen. Die Arbeit ist online publiziert, eine gekürzte Fassung wird in den Finnisch-Ugrischen Mitteilungen (Band 43) im Druck erscheinen.