Drift (I): The Elements in Review
für Violoncello solo
Uraufführung am 24.11.2017, 20 Uhr, geh8 Dresden
Matthias Lorenz, Violoncello

12.3.2017, 11 Uhr, Festspielhaus Hellerau, Dresden
Porträtkonzert in der Reihe “Komponisten zum Frühstück”

Sumpfgesang für Flöte/Baßflöte, Baßklarinette und Streichtrio
hidden tracks für Akkordeon
Drohungen für Klarinette/Baßklarinette, Violine und Violoncello
Maverick II (murmuring) – UA der Version für Baßflöte

ensemble courage (Dresden)
Moderation und Leitung: Jan-Michael Horstmann

dull roots & spring rain
für Flöte, Oboe und Bassklarinette
8.2.2017, Calgary
10.2.2017, Winnipeg
UA der Version mit Bassklarinette/Kanadische Erstaufführung
Ensemble mosaik

Introduktion und Lichtspielszene
für großes Orchester
18. und 19.1.2017, Chemnitz (Stadthalle, Großer Saal)
Robert-Schumann-Philharmonie Chemnitz
Dirigent: James Feddeck

Südseetulpen
Operette in zwei Akten (Libretto: Constantin von Castenstein)
UA 14.1.2017, Opernhaus Chemnitz
Inszenierung: Robert Lehmeier
Bühne: Tom Musch
Dirigent: Ekkehard Klemm

Hauptrollen: Elisabeth Holmer/Sylvia Rena Ziegler (Pandora), Sophia Maeno/Sylvia Schramm-Herforth (Lady Margaret), Reto Rosin (Blunt), Andreas Kindschuh (Caswall), Hans Gröning (Sir Robert Harley/Peter Stuyvesant)

Weitere Aufführungen:

21.1., 29.1., 2.2., 24.2., 16.3., 8.4., 20.4.

Introduktion und Lichtspielszene
für großes Orchester
25.10.2016 Greifswald (Großes Haus)
26. und 27.10.2016 Stralsund (Großes Haus)
Philharmonisches Orchester Vorpommern
Dirigent: GMD Golo Berg

Menschen am Sonntag
Musik zu dem Stummfilm von Robert Siodmak und Edgar G. Ulmer
für Kontrabassklarinette und Kontrabass
UA am 25.5.2016, Lichtspiel Bamberg (in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Künstlerhaus Villa Concordia)
Theo Nabicht, Kontrabassklarinette
John Eckhardt, Kontrabass

Streichquartett
[A Portrait of the Artist as an Old Man in a Three-Piece Suit]

UA am 18.12.2015
Berlin, Ackerstadtpalast

before I sleep für Trompete, Posaune, Schlagzeug, Gitarre, Violoncello und Klavier
8.11.2015, Stuttgart (Liederhalle) im Rahmen des Festivals Lachenmann-Perspektiven
Ensemble ascolta
Steffen Tast, Dirigent

volapük, Version für großes Orchester

28.5.2015, Jena
Jenaer Philharmonie
En Shao, Dirigent
Deutsche Erstaufführung

before I sleep für Trompete, Posaune, Schlagzeug, Gitarre, Violoncello und Klavier
Deutsche Erstaufführung am 22.5.2015, Rheinsberg (Pfingstwerkstatt)
Ensemble ascolta
Steffen Tast, Dirigent

Rundfunkporträt in der Reihe “Musik der Gegenwart” (Kulturradio des rbb), Autor: Dr. Eckhard Weber
18.5.2015, 21.04

volapük, Version für kleines Orchester

26.2.2015, Zilina (Slowakei)
Staatliches Slowakisches Kammerorchester
N.N., Dirigent
Slowakische Erstaufführung

before I sleep für Trompete, Posaune, Schlagzeug, Gitarre, Violoncello und Klavier
Uraufführung am 19.11.2014, Wien, Semperdepot (Festival Wien Modern)
Ensemble ascolta
Enno Poppe, Dirigent

im Rahmen des Projekts Gebrauchsanweisungen – Audiovisuelle Dialoge

volapük, Version für großes Orchester

24.10.2014, Katowice
Schlesische Philharmonie
Mirosław Jacek Błaszczyk, Dirigent
Polnische Erstaufführung

volapük, Version für kleines Orchester
Uraufführung am 10.10. 2014, Amiens (Frankreich)
Orchestre de Picardie
Edmon Colomber, Dirigent

volapük, Version für großes Orchester
Uraufführung am 9.10.2014, Ljubljana
Sinfonieorchester des slowenischen Rundfunks und Fernsehens
En Shao, Dirigent

Landscape With Deserted House
für Baßflöte, Baßklarinette, Harfe, Schlagzeug und Klavier
27.6.2014, Winsen/Luhe
3.7.2014, Hannover, Kleiner Sendesaal des NDR
Ensemble l’art pour l’art

holzschnitt
für 14 Streicher
10.5.2014, Nürnberg, Musikhochschule
11.5.2014, Bamberg, Villa Concordia
Mitglieder des Ensemble Resonanz und Studierende der HfM Nürnberg
Leitung: Manuel Nawri

Anfänge/Netze [Malbork II]
für Flöte, Klarinette, Streichtrio und Klavier
12.3.2014, Bamberg, Villa Concordia
Ensemble musikFabrik
Leitung: Johannes Schöllhorn

Sonett für gemischten Chor und Solofagott
UA am 23.11.2013, 20 Uhr, St. Martin Bad Ems
und 24.11.2013, 17 Uhr, Liebfrauenkirche Koblenz
Collegium Vocale Koblenz
Nikolaus Maler, Fagott
Leitung: Manfred Faig

Introduktion und Lichtspielszene für großes Orchester
27. und 29.9.2013, Bielefeld, Rudolf-Oetker-Halle
1. Symphoniekonzert der Bielefelder Philharmonie, Leitung: GMD Alexander Kalajdzic

Dob és tánc
für Klavier
UA am 19.6.2012, New York, The Julliard’s School Paul Hall
Michael Brown, Klavier

Camaieu
Sumpfgesang (Uraufführung der revidierten Fassung)
Malbork I
notabu Ensemble Düsseldorf, Leitung: Mark-Andreas Schlingensiepen
28.1.2012, Düsseldorf, Tonhalle (im Rahmen eines Doppelporträts Benjamin Schweitzer/Moritz Eggert)

Anfänge/Netze (Malbork II) für Flöte, Klarinette, Streichtrio und Klavier
Abgesang für Sopran und kleines Ensemble (Uraufführung der Solofassung)
achteinhalb für Ensemble ohne Schlagzeug
dull roots & spring rain für Bläsertrio
entschlackt [Piece in Two Parts] für Oboe, Trompete, Violoncello und Klavier
2. und 3.12.2011, Dresden, Kulturrathaus
courage-Dresdner Ensemble für zeitgenössische Musik, Dir.: Titus Engel

vergehn wie Rauch
für achtstimmigen gemischten Chor und Blechbläserquartett
UA am 21.10.2011, Berlin, Kammermusiksaal der Philhamonie
Erstes Abonnementskonzert des RIAS-Kammerchors in der Saison 2011/2012
Kaspars Putnins

Anfänge/Netze (Malbork II) für Flöte, Klarinette, Streichtrio und Klavier
15.6.2011, Potsdam (Musikfestspiele Potsdam Sanssouci)
courage – Dresdner Ensemble für zeitgenössische Musik, Dir.: Titus Engel

nach Hause
Tanz-Musik-Theater für drei Tänzer und drei Instrumentalisten
Choreographie: Martin Nachbar
23. und 25.3.2011, Düsseldorf, Forum Freies Theater
7.5.2011, Essen, PACT Zollverein
Adaline Anobile, Ehud Darash, Rodrigo Sobarzo, Tänzer/Anubis-Trio

Introduktion und Lichtspielszene
für Orchester
Rundfunksendung am 19.2.2011, BBC Radio 3
BBC Symphony Orchestra
Dirigent: André de Ridder

holzschnitt
für 14 Streicher
18.11.2010, Amsterdam, Muziekgebouw (Niederländische EA)
ensemble resonanz
Dirigent: Peter Rundel

Introduktion und Lichtspielszene
für Orchester

17.11.2010, London, Maida Vale Studio (Britische EA)
BBC Symphony Orchestra
(Rundfunksendung am 19.2.2011, BBC 3)

12.11.2010, Jena, Volkshaus
Jenaer Philharmonie

Dirigent: André de Ridder

holzschnitt
für 14 Streicher
10.10.2010, Dresden, Festspielhaus Hellerau
ensemble resonanz
Dirigent: Beat Furrer

nach Hause
Tanz-Musik-Theater für drei Tänzer und drei Instrumentalisten
Choreographie: Martin Nachbar
UA am 7.10.2010, Berlin, Sophiensaele
Emma Wilson, Ehud Darash, Rodrigo Sobarzo, Tänzer
Anubis-Trio (Sascha Friedl, Flöten – Theo Nabicht, Baß-/Kontrabaßklarinette – Nikolaus Schlierf, Viola)

Landscape With Deserted House
für Baßflöte, Baßklarinette, Harfe, Schlagzeug und Klavier
UA am 13.6.2010, Reykjavik (Island), frum-Festival
10.7.2010, Viitasaari, Time of Music Festival (Finnische Erstaufführung)
10.9.2010, Kopenhagen, Nordic Music Days (Dänische Erstaufführung)
25.9.2010, Berlin, Nordlichter/Radialsystem V (Deutsche Erstaufführung)
ensemble adapter

Camaieu
für Altflöte, Klarinette, Altsaxophon, Horn und Schlagzeug
UA 8.5.2010, Herrenhaus Edenkoben
Ensemble Interface, Ltg.: Scott Voyles

maverick II (murmuring)
für Kontrabaßflöte
UA am 1.5.2010, Weimarer Frühjahrstage für zeitgenössische Musik
Carin Levine

Jakob von Gunten (Kammeroper nach Robert Walser)
Premiere am 15.4.2010, Theater St. Gallen
Inszenierung: Johannes Schmid
Musikalische Leitung: Christian Schumann
Ausstattung: Michael S. Kraus
Choreographie: Anna Holter

James Cleverton (Jakob), Matteo de Monti (Herr Benjamenta), Terhi Kaarina Lampi (Lisa), Sven Fürst (Kraus), Christof Breitenmoser (Johann), Michael Ransburg (Sprecher)
Chorsolisten des Opernchores St. Gallen (Zöglinge)
Emma Skyllbäck (Das Mädchen)
Sinfonieorchester St. Gallen

Dafne (Tragikomödie nach Martin Opitz)
Szenische Erstaufführung am 25.11.2009, Theater Freiberg/Sachsen
Inszenierung: Judica Semler
Musikalische Leitung: Jan-Michael Horstmann

achteinhalb für Ensemble (ohne Schlagzeug)
29.9.2009, Växjö, Universität, Weltmusiktage der ISCM (Schwedische Erstaufführung)
Ensemble Norbottenneo, Leitung: Petter Sundkvist

Schärfe. Schatten
für Bläserquintett und Klavier
UA der Neufassung am 5.5.2009, MDR-Studio am Augustusplatz, Leipzig
MDR-Bläserquintett, Ermis Theodorakis, Klavier

holzschnitt
für 14 Streicher
Auftragswerk von DeutschlandRadio Berlin
UA am 25.1.2009, Festival UltraSchall, Berlin
Ensemble Resonanz, Jonathan Stockhammer, Dirigent

Sumpfgesang
für Flöte/Baßflöte, Baritonsaxophon und Streichtrio
Auftragswerk der Bayrischen Staatsoper mit Unterstützung der Freunde des Nationaltheaters e.V.
UA am 31.1.2008, 19 Uhr München, Neue Pinakothek
Mitglieder des Bayrischen Staatsorchesters

achteinhalb für Ensemble ohne Schlagzeug
4.10.2007 (UA), Dresden, Tage der zeitgenössischen Musik, ensemble courage, Ltg. Titus Engel

entschlackt für Oboe, Trompete, Violoncello und Klavier
18.4.2007 (UA), München, Biennale/Klangspuren

Introduktion und Lichtspielszene für großes Orchester
17.11.2006 (UA), Frankfurt, HR-Sinfonieorchester, Ltg. Peter Ruzicka

Informationen über Bartleby (Kurzoper nach Herman Melville)
27.9.2006 (Premiere),Berlin, HAU
Inszsenierung: Mareike Mikat, Musikalische Leitung: Yordan Kamdzhalov

Malbork I für Flöte, Klarinette, Streichtrio und Klavier
6.7.2006 (Finnische EA), Viitasaari, Time of Music Festival, ensemble courage, Ltg. Titus Engel
28.4.2006 (Tschechische EA), Prag, Goethe-Institut, Ensemble MoEns

Dafne – Tragikomödie in einem Akt (Kammeroper nach Martin Opitz)
3.4.2006 (UA), Berlin, zeitfenster, Kammerensemble Neue Musik, Ltg. Titus Engel

flekkicht für Barockorchester
18.11.2005 (Englische EA), Huddersfield Festival, Freiburger Barockorchester
5.9. 2005, Berlin, Philharmonie (Berliner Festspiele), Freiburger Barockorchester
27.8.2005 (UA), Luzern, Lucerne Festival, Freiburger Barockorchester

anordnen/verschieben – Ein Kammertanztheater (Choreograpie: Martin Nachbar)
7.10.2004 (UA), Dresdner Tage der zeitgenössischen Musik

Informationen über Bartleby (Kurzoper nach Herman Melville)
30.9.2004 (UA), Dresdner Tage der zeitgenössischen Musik
Inszenierung: Rainer Holzapfel, Musikalische Leitung: Titus Engel

Douze Regards sur le Rouge et le Noir für zwei Klaviere
18.1.2004 (UA), Konzerthaus Berlin (UltraSchall), Andreas Grau/Götz Schumacher